Vorgehen

Vorgehen

Der technologische Lösungsansatz, der in dem Projekt gewählt wird, besteht in der Nutzung von sichtbarem Licht zum Auslesen und Beschreiben von Informationsträgern. Der methodische Lösungsansatz hingegen beinhaltet die Übertragung und Weiterentwicklung von optischen Technologien aus anderen Anwendungsfeldern auf Identifikationsprozesse in der Intralogistik. Zu diesem Zweck werden v. a. bestehende Technologien zur Datenübertragung mittels sichtbaren Lichts und zur optischen Anzeige (Display) erstmals in einem ausschließlich optischen Identifikationssystem kombiniert und als Demonstrator umgesetzt. Die Fragestellung des Forschungsvorhabens, inwiefern sich automatische und manuelle Identifikationsprozesse in der Intralogistik durch die Verwendung von sichtbarem Licht verbessern lassen, wird durch Versuchsdurchführungen am Demonstrator und einen anschließenden Vergleich mit bestehenden Identifikationsverfahren beantwortet.

 

Vorgehensweise im Projekt

 

Die Vorgehensweise im Forschungsvorhaben gliedert sich in die Phasen der Analyse, Konzeption, Umsetzung und Validierung . Nach der Analyse der Identifikationsprozesse erfolgt die Konzeption des Identifikationsverfahrens, dessen Informationsträger automatisch und manuell lesbar sowie wiederbeschreibbar sind. Die anschließende Umsetzung des Identifikationssystems als Demonstrator schafft die Voraussetzungen für die abschließende Validierung des Identifikationsverfahrens durch den Vergleich mit bestehenden Identifikationsverfahren.